Über den Aufbau dieser Homepage

Web-Designer stopfen meist so viel wie möglich in ihre Webseiten hinein und verwenden Gestaltungselemente, die keinerlei Information enthalten. Ob die Besucher ohne großes Suchen das Gewünschte finden, scheint zweitrangig zu sein.

Mich stört an den meisten Webseiten, dass sie nach einem zeitraubenden Aufbau der Startseite viele Farben, große Bilder, kleine und große Kästchen, unübersichtliche Fenster, Werbebanner und viele unterschiedliche Schriftarten und Schriftgrößen bieten. Die eigentliche Information ist meist kaum zu entdecken.

Man sieht als Besucher immer das gleiche Bild, nur die Inhalte wechseln. Designer-Firmen werben im Fernsehen mit vorgefertigten Webseiten, es sind nur noch Name und Adresse einzusetzen und der vorgegebene Text abzuändern. Und dann ab ins Internet!

Das Design der Webseiten muss aber nicht immer so stereotyp sein.

Bei der Gestaltung meiner Homepage ging ich von meinem eigenen Leseverhalten aus. Ich möchte schon auf der Startseite sehen, was mir auf der besuchten Webseite insgesamt geboten wird. Dort kann ich dann anklicken, was ich sehen will. Nach dem Klick öffnet sich immer nur ein einziges Dokument auf dem Bildschirm. Mit Klick kann ich zur vorherigen Übersicht zurückkehren und ein neues Dokument aufrufen.

Ich verwende keine Frames, keine Plug-Ins, keine Style-Sheets, keine ausführbaren Codes (Skripts), keine Cookies und keine dynamischen Inhalte. Auch große Hintergrundbilder vermeide ich, denn diese kosten Übertragungszeit und damit das Geld des Besuchers. Die Gestaltung meiner Inhalte ist einfach und übersichtlich. Alle Beiträge können mit dem einfachsten Browser dargestellt werden. Sie können auch über die Druckfunktion des Browsers ausgedruckt werden, ohne dass der Drucker streikt.

Meine Beiträge sind nicht jugendgefährdend. Kommerzielle Werbung findet man nicht auf meiner Webseite, Eigenwerbung für meine Bücher ausgenommen.

Liebe Leserin, lieber Leser, schauen Sie sich in Ruhe meine Inhalte an. Diese Form der Informationsdarbietung möchte ich gerne auch auf anderen Webseiten vorfinden.

Otto Praxl